Head Trophy 2016

Kleine Schwimmer feiern große Erfolge

Zu einem Top-Schwimmevent hat sich mittlerweile die HEAD-Trophy der SG Ruhr entwickelt. Dies belegen die 3573 Starts von 725 Schwimmern aus 53 Vereinen. Die Teilnahme von 2 niederländischen und 1 belgischen Verein zeigte auch, dass der Wettkampf auch über die Grenzen hinaus für Interesse sorgt.

Für 20 ganz junge Schwimmer der 3. Wettkampfmannschaft der SG Ruhr wurde es zu einem spannenden Wochenende, denn hier konnten sie ganz ungezwungen unter Beweis stellen, was ihnen Trainer Daniel Brozio beigebracht hat. Das taten sie mit einer gehörigen Portion Ehrgeiz, trotz mancher Disqualifikation, die sie aber nicht aus der Spur brachten.

Den größten Erfolg feierte dabei die 9jährige Felicitas Haack (SG Welper), die über 50 m Brust in 53,22 Sek. als Erste anschlug und damit eine Goldmedaille holte. Sogar 2 Medaillen, nämlich eine Silber- und eine Bronzemedaille gewann Pablo Petzsch (Jg. 07 – SG Welper) über 50m Brust und 100m Freistil in 0:54,12 bzw. 1:48,17 min. Über 200m Brust schlug Filip Tepe (Jg. 05 – SG Ruhr e.V.) in 4:08,36 min. als Vierter an und musste Enno Hannes Pieper (Jg. 05 - SG Welper) den Vortritt auf das Siegerpodest lassen. Über 100m Freistil lieferte sich Phillip Gladis ein spannendes Rennen mit Elias Valentin Perna (beide Jg. 07 – SG Ruhr e.V.) und schlug mit 1,5 Sek. Vorsprung in 2:32,63 min. vor Elias an. Das bedeutete für Phillip Platz 6 und Elias Platz 7 in ihrer Jahrgangswertung. Neue Bestzeiten bei allen 6 Starts schwammen Estelle Toku (Jg. 06 – SG Ruhr e.V.) und Svenja Heldmann (Jg. 03 – SG Welper). Dies schafften auch bei 5 Starts: Mariella Sander, Hanna Schmidt-Wilche, Cheng Deruni (alle Jg. 06) und Johanna-Katharina Giorgini (Jg. 05 – alle SG Ruhr e.V.). Paula Buchwald (Jg. 06 – SG Ruhr e.V.) und Henk Vogel (Jg. 05 – SG Ruhr e.V.) legten jeweils 4mal neue Bestzeiten vor und Nele Peters (Jg. 04 – SG Ruhr e.V.) ließ sich von ihrer Disqualifikation über 100m Brust nicht abschrecken und beendete ihre weiteren 3 Läufe mit persönlichen Bestzeiten. Das interne Duell über 50m Freistil zwischen Turam Gizem und Sara-Sultan Celicsoy (Jg. 05 – SG Ruhr e.V.) entschied Turam für sich und belegte Platz 23 und Platz 24 ging damit an Sara-Sultan. Mit ihrem einzigen Start über 50m Brust und einer persönlichen Bestzeit 47,86 sec. wäre Nicole Girka (Jg. 04 – SG Ruhr e.V.) fast der Sprung unter die Top 10 ihres Jahrgangs geglückt. Mit Platz 12 lag sie nur 3 Sekunden hinter zwei gleich platzierten Mädchen auf Platz 10.

Zum Abschluss durfte eine Staffel der 3. Mannschaft an den Start. Über die Strecke von 4x50m Freistil legten sich Ben Patrice Tschech (Jg. 06 - SG Welper), Hanna Schmidt-Wilche (Jg. 06 – SG Ruhr e.V.), Estelle Toku

(Jg. 06 – SG Ruhr e.V. ) und Linus Rensing (Jg. 06 – SG Ruhr e.V.) so ins Zeug, dass sie für ihre Zeit von

3:08,91 min. freudestrahlend den Pokal für den 3. Platz entgegen nahmen.

Für Trainer Daniel Brozio war es eine Bestätigung für sehr gute Trainingsleistungen seiner Schützlinge und ein Ansporn für die im Herbst anstehenden Mannschaftsstaffelwettbewerbe DMSJ schlagkräftige Mannschaften zusammen zu stellen.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer der 1. und 2. Mannschaft hatten neben ihren gemeldeten Starts auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit ihr Taschengeld durch Prämien bei den „Glückssprints“ aufzubessern. Dazu sollten die Teilnehmer entweder absolute Allrounder sein oder auf ein bisschen Glück hoffen, denn die zu schwimmende Lage wird immer erst kurz vor dem 1. Start ausgelost. Nach 3 Ausscheidungsrennen erwischten die Mädchen im Finale die anspruchsvolle Brust-Lage. In den Jahrgängen 2000-2002 gab es einen Erfolg der SG Ruhr durch Michelle Pschuk (Jg. 00) und Ann-Marie Jochum (Jg. 01 – beide SG Ruhr e.V.). Michelle wurde Erste in 34,81 Sek. und Ann-Marie holte sich noch Platz 3 in 37,45 Sek.

Bei den Herren freuten sich nicht viele Finalisten nach der Auslosung auf die Strecke von 50m Rücken. Aber in allen drei Jahrgangswertungen fanden sich unter den Gewinnern Schwimmer der SG Ruhr. Til Schmidt (Jg. 03 – SG Ruhr e.V.) gewann in 37,15 Sek. das Finale der Jahrgänge 2003-2005 und Mannschaftskamerad Henning Maaßen (Jg. 03 – SG Ruhr e.V.) belegte in 38,50 Sek. Platz 3, ebenso wie Nicolas Jochum (Jg. 01 – SG Ruhr e.V.) in der Wertung der Jahrgänge 2000 – 2002 in 32,01 Sek.  Im Finale der Jahrgänge 1999 und älter gewann Rückenspezialist Lasse Dumke (Jg. 98 – SG Welper) in 28,38 Sek. die Gewinner-Prämie und hatte über 1 Sekunde Vorsprung vor der Konkurrenz.