NRW Jahrgangsmeisterschaften

Silas Leowald holt 3 Meistertitel für die SG Ruhr

Mit 9 Medaillen im NRW Vergleich stellt sich die SG Ruhr als ganz starke Mannschaft dar

Nach den NRW Meisterschaften der Jahrgänge (2004 – 2002 weiblich/2004 – 2000 männlich) in Dortmund zog SG Ruhr Trainerin Kati Hämmerich sehr positives Fazit.  Ihre Worte „Das waren ganz starke Leistungen unserer Schwimmer“ ließen nur erahnen, dass wohl die eine oder andere Medaille an ihre Schützlinge gegangen war. Insgesamt waren es sogar 9 Medaillen geworden, gerecht verteilt auf die 3 möglichen Gewinnerplätze. Dabei stach besonders der erst Anfang dieses Jahres von den Wasserfreunden Finnentrop zur SG Ruhr gewechselte Silas Leowald (Jg. 02) heraus.

Mit seinen Siegen in allen 3 Brustwettkämpfen bewies er sein Ausnahmetalent, sowohl über die kurze als auch die längeren Strecken. Über 50m Brust wurde er in 32,58 sek., über 100m in 1:11,70 min. und über 200m Brust  in 2:33,22 min. Jahrgangsmeister und hatte dabei fast 1 Sekunde (bei 50m) und 5 Sekunden (bei 200m) Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Mit nur dreihundertstel Sekunden Rückstand musste sich Lea Kebrle (Jg. 02 – SG Ruhr e.V.) über 100m Schmetterling ihrer Konkurrentin Teresa Helas (SG Dortmund) geschlagen geben und belegte in neuer Bestzeit von 1:08,91 min. Platz 2. Auch über 50m Rücken war ihr leider der Jahrgangsmeistertitel vergönnt und sie belegte in 32:56 Sek. wieder Platz 2 ihres Jahrgangs

Immer auf Tuchfühlung zu den ganz vorderen Plätzen bewegte sich Nicolas Jochum (Jg. 01 – SG Ruhr e.V.) über die Schmetterlingstrecken. Sowohl über 50m als auch über 100m Schmetterling schaffte er in 27,56 Sek. bzw. 1:02,13 min. den Sprung aufs Treppchen und holte zweimal Bronze. Über 200m Schmetterling lief es dann noch besser und in neuer Bestzeit von 2:17,97 min. belegte er Platz 2 seines Jahrgangs.

Nach kräftezehrenden 200m Schmetterling konnte Luzie Kindermann (Jg. 02 – SG Welper) ihren 3. Platz in 2:35,02 min. feiern, den sie knapp vor Lea Kebrle (2:35,35min.) behauptete. Durch das große Starterfeld aus NRW entwickelten auch die weiteren 7 Schwimmer der SG Ruhr richtig Ehrgeiz ihre Zeiten zu verbessern, um damit vielleicht einen Platz für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zu holen. Mit der Zeit von 4:27,51 min. über 400m Freistil holte Jonas Arndt (Jg. 01 – SG Ruhr e.V.) eine neue Bestzeit, ebenso wie Til Schmidt (Jg. 03 – SG Ruhr e.V.) in 4:47,51 min. und Toben Leowald (Jg. 00 – SG Ruhr e.V.) in 4:33,66 min. Jonas Arndt und Til Schmidt lagen nur 3 bzw. 6 Sekunden über einem Medaillenplatz. Mit Henning Maßen (Jg. 03 – SG Ruhr e.V.) präsentierte sich ebenfalls ein Neuling für die SG Ruhr und belegte im NRW Vergleich Platz 16 in 1.23,73 min. Ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit mit 1:04,69 min. schwamm Tabea Bremer (Jg. 03 – SG Ruhr e.V.) über 100m Freistil und schaffte mit Platz 9 den Sprung unter die Top Ten ihres Jahrgangs.

Carla Pieper (Jg. 02 – SG Welper) beendete das Wochenende mit 3 neuen Bestzeiten und holte über 100 m Brust  in 1:22,65 Min. mit Platz 13 ihre beste Platzierung. In die Fußstapfen seines großen Bruders Lasse scheint Mika Dumke (Jg. 01 – SG Welper) zu treten, denn er hatte sich für alle 3 Rückenstrecken qualifiziert. Dabei verbesserte er mit neuen Bestzeiten seine Zeiten über 50m Rücken um fast 1 Sek. auf 30,63 min. und 100m Rücken um 1,5 Sek. auf 1:06,18 Min. und belegte Platz 6 und 11. Die 200m Rücken absolvierte er als 15. seines Jahrgangs in 2:27,44 Min. und lag damit nur knapp 1 Sekunde über seiner Bestzeit. Nun heißt es für alle Aktiven der SG Ruhr abwarten, bis die endgültigen Qualifikationslisten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin veröffentlicht werden.