Internationale Erfolge beim Grand Prix in Belgien

 

 

Mit einer kleinen Mannschafft startete die SG Ruhr zum ersten Mal beim großen internationalen Schwimmturnier von Seraing in der Nähe von Lüttich auf der 50 Meter Bahn.

Mit insgesamt 12 Medaillen, 35 neuen Bestzeiten und vielen Finalteilnahmen konnte sich die SG Ruhr im stark besetzten Teilnehmerfeld sehr gut behaupten. Bei den Damen erkämpfte sich Lea Kebrle (Jg. 2002) eine Silbermedaille über die 50 Meter Rücken in 31,88 Sek. und bei den Männern gewann Silas Leowald (Jg. 2002) seine Spezialstrecke 200 m Brust. Im Finale schlug er nach starken 2:30,79 Min. über 200 Meter als Erster an. Über 50 und 100m Brust gewann er jeweils die Silbermedaille. In den Finalläufen gewann er zwei Silbermedaillen in persönlichen neuen Bestzeiten über die 50m Rücken in 29,46 Sek. und 100m Rücken in 1.03,56 min.

                                                  

Auch Jonas Arndt (SV Bochum 03, Jg. 2001) gewann in neuer Bestzeit von 2:01, 83 min. Silber über 200m Freistil. Und die „Youngster“ Tabea Bremer (Jg. 2003)(100 Meter Freistil in 1:03,45 min.) und Henning Maassen (Jg. 2003)(100 Meter Brust in 1:21, 62 Min. und 200 Meter Brust in 2:50,13 Min.) freuten sich über neue Bestzeiten bei ihrem ersten internationalen Finale.